Theater Im Zimmer

Theater im Zimmer

Seit 1829 steht die schöne Villa, die unser Theater beherbergt, an der Alster im Herzen Hamburg. In den letzten Jahren hat mein Vater die Räumlichkeiten aufwendig renoviert und jetzt darf ich, seine Tochter, dieses Haus im neuen Glanz wiedereröffnen. Es ist somit ein bisschen, wie zu den Anfängen des Theaters – der Vater übergibt an die Tochter.
Seit 1952 wurde hier Theater gespielt, damals unter der Leitung von Helmuth Gmelin. Doch zu einer Institution wurde das Theater unter der Leitung seiner Tochter Gerda Gmelin, die 1959 - nach dem Tode ihres Vaters - die Intendanz des Hauses übernahm.
40 Jahre lang führte sie das Theater und machte es zu einem der wichtigsten Privattheater Hamburgs, wenn nicht sogar Deutschlands. Besonders zeitkritische Stücke und Gmelins Mut zum Experiment zeichneten die Spielzeiten aus. Stücke von Eugene Ionesco, Harold Pinter oder Franz Xaver Kroetz feierten hier ihre deutsche Erstaufführung. Berühmte Schauspieler wie Ulrich Wildgruber und Boy Gobert oder auch Regisseure wie Hans Neuenfels oder der kürzlich leider verstorbene Hans Peter Kurr begannen ihre Karriere an diesem Theater.
Fast 20 Jahre nach der Schließung des Theaters im Jahre 1999, freue ich mich sehr, dass das Theater im Zimmer jetzt endlich wieder seine traditionelle Rolle übernimmt und modernes Theater mit neuen Stücken zeigt. Besonders stolz bin ich darauf, die Spielzeit mit einer Uraufführung eröffnen zu können und somit an die Tradition von Gerda Gmelin anzuknüpfen.

Theater im Zimmer

Alsterchaussee 30, Hamburg

info@theater-im-zimmer.de

Kartenansicht