MUT! Theater

Das charmante Off-Theater mit Namen MUT! im Hamburger Schanzenviertel ist der einzige Spielort Hamburgs, der sich mit der künstlerischen Umsetzung eines interkulturellen Ansatzes identifiziert. Das MUT! Theater zeigt neben gesellschaftskritischen Stücken auch spartenübergreifende Aufführungen. Dadurch ergibt sich ein bunter und abwechslungsreicher Spielplan, bei dem jeder auf seine Kosten kommt.

    Das Programm:

  • 16:00 - 16:20 Uhr

    Elefantenreise

    Kindervorstellung
    Für Kinder ab 10 Jahren

    Mama- und Tochter-Elefant haben nichts mehr zu Essen. Es herrscht Dürre. Seit Wochen hat es nicht mehr geregnet. Um der Dürre zu entfliehen, beschließen die Beiden, nach Deutschland zu ziehen. Eine aufregende und lustige Reise beginnt, an deren Ende sie in Hamburg landen. Dort wollen sie schnellstmöglich in den Zoo, wo es jede Menge Futter gibt.

    Elefantenreise nach Deutschland erzählt eine Geschichte vom Fremdsein und von Familie, von Sehnsucht und Heimat. Eine spannende Entdeckungsreise für Kinder und Erwachsene mit viel Tempo, Musik und Humor.

    Kindervorstellung

    Favorit

  • 16:30 - 16:50 Uhr

    Elefantenreise

    Kindervorstellung
    Für Kinder ab 10 Jahren

    Mama- und Tochter-Elefant haben nichts mehr zu Essen. Es herrscht Dürre. Seit Wochen hat es nicht mehr geregnet. Um der Dürre zu entfliehen, beschließen die Beiden, nach Deutschland zu ziehen. Eine aufregende und lustige Reise beginnt, an deren Ende sie in Hamburg landen. Dort wollen sie schnellstmöglich in den Zoo, wo es jede Menge Futter gibt.

    Elefantenreise nach Deutschland erzählt eine Geschichte vom Fremdsein und von Familie, von Sehnsucht und Heimat. Eine spannende Entdeckungsreise für Kinder und Erwachsene mit viel Tempo, Musik und Humor.

    Kindervorstellung

    Favorit

  • 17:00 - 17:20 Uhr

    Elefantenreise

    Kindervorstellung
    Für Kinder ab 10 Jahren

    Mama- und Tochter-Elefant haben nichts mehr zu Essen. Es herrscht Dürre. Seit Wochen hat es nicht mehr geregnet. Um der Dürre zu entfliehen, beschließen die Beiden, nach Deutschland zu ziehen. Eine aufregende und lustige Reise beginnt, an deren Ende sie in Hamburg landen. Dort wollen sie schnellstmöglich in den Zoo, wo es jede Menge Futter gibt.

    Elefantenreise nach Deutschland erzählt eine Geschichte vom Fremdsein und von Familie, von Sehnsucht und Heimat. Eine spannende Entdeckungsreise für Kinder und Erwachsene mit viel Tempo, Musik und Humor.

    Kindervorstellung

    Favorit

  • 17:30 - 17:50 Uhr

    Elefantenreise

    Kindervorstellung
    Für Kinder ab 10 Jahren

    Mama- und Tochter-Elefant haben nichts mehr zu Essen. Es herrscht Dürre. Seit Wochen hat es nicht mehr geregnet. Um der Dürre zu entfliehen, beschließen die Beiden, nach Deutschland zu ziehen. Eine aufregende und lustige Reise beginnt, an deren Ende sie in Hamburg landen. Dort wollen sie schnellstmöglich in den Zoo, wo es jede Menge Futter gibt.

    Elefantenreise nach Deutschland erzählt eine Geschichte vom Fremdsein und von Familie, von Sehnsucht und Heimat. Eine spannende Entdeckungsreise für Kinder und Erwachsene mit viel Tempo, Musik und Humor.

    Kindervorstellung

    Favorit

  • 19:00 - 19:20 Uhr

    Emigranten

    Das Theaterstück »Emigranten« spielt die Situation derer durch, die als Außenseiter in der Fremde leben. Der eine, früher Bauer, hat seine Heimat verlassen, um das große Geld zu machen, der andere ist aus politischen Gründen geflohen. Ihre Standpunkte bleiben unvereinbar, die Brutalität, die beide von der Umwelt erfahren, reagieren sie aneinander ab.
    Es ist Silvesterabend, aus den oberen Stockwerken hört man Stimmen, Gelächter, das Öffnen von Champagnerflaschen. Sie führen in ihrem Keller ein typisches Gespräch zweier völlig verschiedener Wesen, die ihr Zusammentreffen seltsamen Umständen zu verdanken haben.

    Zwischen Sehnsucht und Illusion schwankend, bleiben sie aneinander gefesselt, zwei Einsame, für die Außenseitertum längst zur psychischen Grundposition geworden ist. Die Konflikte zwischen beide erinnern daran, dass die Suche nach Freiheit, zu deren Formen auch die Emigration gehört, vor allem schmerzvoll ist.

    Favorit

  • 19:30 - 19:50 Uhr

    Viertasien

    Aus dem Bedürfnis heraus, Schnittstellen zwischen Eurythmie und anderen Bühnenkünsten performativ zu erforschen, wurde im Sommer 2015 das ProjektEnsemble Viertasien gegründet.
    Mit Mut zum Experiment verschmelzen die vier Künstlerinnen Tanz, Maskentheater, Neue Musik und Rap und schaffen dabei einen Raum der Entschleunigung und Achtsamkeit.
    Hier sind die Zuschauer eingeladen, intellektuelle Grenzen einzureißen und sich unbefangen in die emotionale Rezeption fallen zu lassen.
    „Viertasien“ provoziert, inspiriert und wirft so manches Gedankengebäude um.
    In Erwartung ist ein Programm, das Fragen des Seins behandelt und eine Symbiose aus Freiräumen und Konventionen erzeugt.
    Texte von Käptn Peng, Neue Musik, Vermummten und Maskierten
    Der Tanz des ProjektEnsembles Viertasien wird in ein neuartiges Licht gerückt. Bewegung, Text und Musik erfahren hier eine bisher ungewöhnliche Behandlung.
    In Erwartung an das Wort.
    In Erwartung einer Antwort.
    In Erwartung…

    Favorit

  • 20:00 - 20:20 Uhr

    Emigranten

    Das Theaterstück »Emigranten« spielt die Situation derer durch, die als Außenseiter in der Fremde leben. Der eine, früher Bauer, hat seine Heimat verlassen, um das große Geld zu machen, der andere ist aus politischen Gründen geflohen. Ihre Standpunkte bleiben unvereinbar, die Brutalität, die beide von der Umwelt erfahren, reagieren sie aneinander ab.
    Es ist Silvesterabend, aus den oberen Stockwerken hört man Stimmen, Gelächter, das Öffnen von Champagnerflaschen. Sie führen in ihrem Keller ein typisches Gespräch zweier völlig verschiedener Wesen, die ihr Zusammentreffen seltsamen Umständen zu verdanken haben.

    Zwischen Sehnsucht und Illusion schwankend, bleiben sie aneinander gefesselt, zwei Einsame, für die Außenseitertum längst zur psychischen Grundposition geworden ist. Die Konflikte zwischen beide erinnern daran, dass die Suche nach Freiheit, zu deren Formen auch die Emigration gehört, vor allem schmerzvoll ist.

    Favorit

  • 20:30 - 20:50 Uhr

    Viertasien

    Aus dem Bedürfnis heraus, Schnittstellen zwischen Eurythmie und anderen Bühnenkünsten performativ zu erforschen, wurde im Sommer 2015 das ProjektEnsemble Viertasien gegründet.
    Mit Mut zum Experiment verschmelzen die vier Künstlerinnen Tanz, Maskentheater, Neue Musik und Rap und schaffen dabei einen Raum der Entschleunigung und Achtsamkeit.
    Hier sind die Zuschauer eingeladen, intellektuelle Grenzen einzureißen und sich unbefangen in die emotionale Rezeption fallen zu lassen.
    „Viertasien“ provoziert, inspiriert und wirft so manches Gedankengebäude um.
    In Erwartung ist ein Programm, das Fragen des Seins behandelt und eine Symbiose aus Freiräumen und Konventionen erzeugt.
    Texte von Käptn Peng, Neue Musik, Vermummten und Maskierten
    Der Tanz des ProjektEnsembles Viertasien wird in ein neuartiges Licht gerückt. Bewegung, Text und Musik erfahren hier eine bisher ungewöhnliche Behandlung.
    In Erwartung an das Wort.
    In Erwartung einer Antwort.
    In Erwartung…

    Favorit

  • 21:00 - 21:20 Uhr

    Emigranten

    Das Theaterstück »Emigranten« spielt die Situation derer durch, die als Außenseiter in der Fremde leben. Der eine, früher Bauer, hat seine Heimat verlassen, um das große Geld zu machen, der andere ist aus politischen Gründen geflohen. Ihre Standpunkte bleiben unvereinbar, die Brutalität, die beide von der Umwelt erfahren, reagieren sie aneinander ab.
    Es ist Silvesterabend, aus den oberen Stockwerken hört man Stimmen, Gelächter, das Öffnen von Champagnerflaschen. Sie führen in ihrem Keller ein typisches Gespräch zweier völlig verschiedener Wesen, die ihr Zusammentreffen seltsamen Umständen zu verdanken haben.

    Zwischen Sehnsucht und Illusion schwankend, bleiben sie aneinander gefesselt, zwei Einsame, für die Außenseitertum längst zur psychischen Grundposition geworden ist. Die Konflikte zwischen beide erinnern daran, dass die Suche nach Freiheit, zu deren Formen auch die Emigration gehört, vor allem schmerzvoll ist.

    Favorit

  • 21:30 - 21:50 Uhr

    Viertasien

    Aus dem Bedürfnis heraus, Schnittstellen zwischen Eurythmie und anderen Bühnenkünsten performativ zu erforschen, wurde im Sommer 2015 das ProjektEnsemble Viertasien gegründet.
    Mit Mut zum Experiment verschmelzen die vier Künstlerinnen Tanz, Maskentheater, Neue Musik und Rap und schaffen dabei einen Raum der Entschleunigung und Achtsamkeit.
    Hier sind die Zuschauer eingeladen, intellektuelle Grenzen einzureißen und sich unbefangen in die emotionale Rezeption fallen zu lassen.
    „Viertasien“ provoziert, inspiriert und wirft so manches Gedankengebäude um.
    In Erwartung ist ein Programm, das Fragen des Seins behandelt und eine Symbiose aus Freiräumen und Konventionen erzeugt.
    Texte von Käptn Peng, Neue Musik, Vermummten und Maskierten
    Der Tanz des ProjektEnsembles Viertasien wird in ein neuartiges Licht gerückt. Bewegung, Text und Musik erfahren hier eine bisher ungewöhnliche Behandlung.
    In Erwartung an das Wort.
    In Erwartung einer Antwort.
    In Erwartung…

    Favorit

  • 22:00 - 22:20 Uhr

    Emigranten

    Das Theaterstück »Emigranten« spielt die Situation derer durch, die als Außenseiter in der Fremde leben. Der eine, früher Bauer, hat seine Heimat verlassen, um das große Geld zu machen, der andere ist aus politischen Gründen geflohen. Ihre Standpunkte bleiben unvereinbar, die Brutalität, die beide von der Umwelt erfahren, reagieren sie aneinander ab.
    Es ist Silvesterabend, aus den oberen Stockwerken hört man Stimmen, Gelächter, das Öffnen von Champagnerflaschen. Sie führen in ihrem Keller ein typisches Gespräch zweier völlig verschiedener Wesen, die ihr Zusammentreffen seltsamen Umständen zu verdanken haben.

    Zwischen Sehnsucht und Illusion schwankend, bleiben sie aneinander gefesselt, zwei Einsame, für die Außenseitertum längst zur psychischen Grundposition geworden ist. Die Konflikte zwischen beide erinnern daran, dass die Suche nach Freiheit, zu deren Formen auch die Emigration gehört, vor allem schmerzvoll ist.

    Favorit

  • 22:30 - 22:50 Uhr

    Viertasien

    Aus dem Bedürfnis heraus, Schnittstellen zwischen Eurythmie und anderen Bühnenkünsten performativ zu erforschen, wurde im Sommer 2015 das ProjektEnsemble Viertasien gegründet.
    Mit Mut zum Experiment verschmelzen die vier Künstlerinnen Tanz, Maskentheater, Neue Musik und Rap und schaffen dabei einen Raum der Entschleunigung und Achtsamkeit.
    Hier sind die Zuschauer eingeladen, intellektuelle Grenzen einzureißen und sich unbefangen in die emotionale Rezeption fallen zu lassen.
    „Viertasien“ provoziert, inspiriert und wirft so manches Gedankengebäude um.
    In Erwartung ist ein Programm, das Fragen des Seins behandelt und eine Symbiose aus Freiräumen und Konventionen erzeugt.
    Texte von Käptn Peng, Neue Musik, Vermummten und Maskierten
    Der Tanz des ProjektEnsembles Viertasien wird in ein neuartiges Licht gerückt. Bewegung, Text und Musik erfahren hier eine bisher ungewöhnliche Behandlung.
    In Erwartung an das Wort.
    In Erwartung einer Antwort.
    In Erwartung…

    Favorit

  • 23:00 - 23:20 Uhr

    Emigranten

    Das Theaterstück »Emigranten« spielt die Situation derer durch, die als Außenseiter in der Fremde leben. Der eine, früher Bauer, hat seine Heimat verlassen, um das große Geld zu machen, der andere ist aus politischen Gründen geflohen. Ihre Standpunkte bleiben unvereinbar, die Brutalität, die beide von der Umwelt erfahren, reagieren sie aneinander ab.
    Es ist Silvesterabend, aus den oberen Stockwerken hört man Stimmen, Gelächter, das Öffnen von Champagnerflaschen. Sie führen in ihrem Keller ein typisches Gespräch zweier völlig verschiedener Wesen, die ihr Zusammentreffen seltsamen Umständen zu verdanken haben.

    Zwischen Sehnsucht und Illusion schwankend, bleiben sie aneinander gefesselt, zwei Einsame, für die Außenseitertum längst zur psychischen Grundposition geworden ist. Die Konflikte zwischen beide erinnern daran, dass die Suche nach Freiheit, zu deren Formen auch die Emigration gehört, vor allem schmerzvoll ist.

    Favorit

  • 23:30 - 23:50 Uhr

    Viertasien

    Aus dem Bedürfnis heraus, Schnittstellen zwischen Eurythmie und anderen Bühnenkünsten performativ zu erforschen, wurde im Sommer 2015 das ProjektEnsemble Viertasien gegründet.
    Mit Mut zum Experiment verschmelzen die vier Künstlerinnen Tanz, Maskentheater, Neue Musik und Rap und schaffen dabei einen Raum der Entschleunigung und Achtsamkeit.
    Hier sind die Zuschauer eingeladen, intellektuelle Grenzen einzureißen und sich unbefangen in die emotionale Rezeption fallen zu lassen.
    „Viertasien“ provoziert, inspiriert und wirft so manches Gedankengebäude um.
    In Erwartung ist ein Programm, das Fragen des Seins behandelt und eine Symbiose aus Freiräumen und Konventionen erzeugt.
    Texte von Käptn Peng, Neue Musik, Vermummten und Maskierten
    Der Tanz des ProjektEnsembles Viertasien wird in ein neuartiges Licht gerückt. Bewegung, Text und Musik erfahren hier eine bisher ungewöhnliche Behandlung.
    In Erwartung an das Wort.
    In Erwartung einer Antwort.
    In Erwartung…

    Favorit

Shuttle-Bus: 402

Kontakt

barrierefreier Zugang

Karte

Gehe zu "Meine Favoriten"