Mythen der Zweckmäßigkeit

Mythen der Zweckmäßigkeit

zurück

Mythen der Zweckmäßigkeit

Das Unbegreifliche, nicht Änderbare zeichnet mythische Geschichten aus. Geschichten, die Handlungen und Entscheidungen prägen, seit der Antike mit schillernden Helden und tragischen Schicksalen.
Worin steckt das Mythische, einerseits Faszinierende und andererseits Einnehmende in unserer Zeit, in uns? Digitale Medien oder Künstliche Intelligenz entlasten, perfektionieren und vereinfachen Abläufe, formen aber auch unsere Handlungen. Was wenn die Algorithmen gestört werden?

Besetzung

  • Regie: Karin Nissen-Rizvani (Konzept), Ilja Mirsky (Konzept)

  • Mitwirkende: Yi-Jou Chuang (Ausstattung)

0 Kommentare

Kommentar schreiben

Absenden

Theaternacht Hamburg - Videos

Lade deine Freunde ein